«

Feb 05

Conan Exiles – Der Hype um das Survival Game

Conan Exiles – Multiplayer auf dem eigenem Private Server

Conan Exiles server mietenVorab, aktuell ist es durchaus Sinnvoll, wenn man seinen eignene Conan Exiles Server mieten will, da die offiziellen Server abgeschaltet wurden. Durch Conan Exiles will Funcom am Trend mitmischen und wirft die wertvolle Conan Franchise in in die Runde. Die offene Welt des einstigen Barbaren, publiziert durch die bekanntenFantasy Bücher von Robert E. Howard und die Verfilmungen mit Arnold Schwarzenegger in der Titelrolle, ist ein spannender Hintergrund für ein Game, bei dem es laut Softwareentwickler ums Dasein in einer gefährtlichen Spielwelt geht. Wir haben uns die ersten Stunden das Abenteuer angeschaut. Spielerisch bleibt man wenigstens zu Anfang der Formel gehorsam: einsam und ohne Schwert in einer Öde ausgesetzt, müssten sich Spielerinnen & Spieler jedweder Rohstoffe, Kleidung, Werkzeugen und Hütte durch schwieriges zusammentragen von Ressourcen und die Hetzjagd auf Tiere selbst erarbeiten. Von alten Werkzeugen und alten Hütten reicht das Crafting bis hin zu Lederrüstungen und beachtlichen Bauten, die am empfehlenswertesten zusammen erstellt, verteidigt werden. Zu Beginn stellt sich die Selektion der Spielmodi: Ob man im einfachen PvP-Modus menschliche Barbaren abmurksen könnte, im PvP Blitz gezeigten Actionmodus ohne weiteres mit minimalem zusammenscharen und Crafting zum Survial Kampf übergeht oder im PvE-Modus praktisch gemeinsam mit weiteren Leuten durchstehen und entwerfen möchte, bleibt einem selbst überlassen.

Brutales Gameplay

conan exiles serverEs fließt einiges Blut, denn auch NPCs, Tiere und Scheusal sorgen auch schon am Beginn für mehrere Schlachten. Dass auch das Fleisch menschlicher Kontrahent im Duell gegessen werden kann, ist ein erster Beleg darauf, dass sich Conan Exiles plakative Gnadenlosigkeit für ein erwachsenes Publikum auf die Fahnen geschrieben hat. Wie in ARK starten ja sogar männliche als auch weibliche Barbaren je nach Private Server Konfiguration blank ins Game, im Unterschied zu Rust lassen sich dennoch bei der Charaktererstellung manche Detaileinstellungen durchführen. nebst den üblichen Charakter Details darf der Spieler in Conan Exiles aber auch an Brustumfang und Penislänge schrauben. Abgesehen von der in dieser Hinsicht erstaunlichen Detailvielfalt sorgt Conan Exiles im Augenblick grafisch noch sicher nicht für Begeisterung: Die in der UT4-Engine erstellte Umgebung ist zwar als Pampa inbegriffen Idyll bisweilen stimmungsvoll beeindruckend, sorgt dazu aber in Anbetracht fehlender Animationen und vor allem hinsichtlich regelmäßiger Technik-Stammler, Freezes und starkem Lag eher für Ärger – bei dem Launch eigentlich klar, trotzdem dennoch stark ärgerlich. Grinding, Forging & repeat wenigstens die frühen Spielstunden sind der sicher nicht langweiligen Angelegenheit zugeordnet, sich mit den Gegenständen und Werkzeugen auszustatten, und auch dort ist das Balancing noch steigerungsfähig. Dank zum Teil grotesk hoher Rohstoffforderungen einzelner Schmiede-Rezepte, gestaltet sich der Start zur Stunde als Leveln-Marathon, bei dem nur wenige spielerische Differenziertheit wartet – von Attacken teils größt tödlicher Tiere abgesehen, die sich ärgerlicherweise auch Verfolgungsjagden über mehrere Minuten liefern. Dank abgemildertem Permadeath (Respawn mit allen XP, aber ohne Gegenstände) bedeutet das vor allem für Einsteiger am Beginn recht wiederholtes Sammeln von Steinen, Hölzern, Forst und anderen Ressourcen, bis sich interessantere Herausforderungen stellen.

Conan Exiles Private Server mieten – Multiplayer mit bis zu 100 Spielern

conan exiles private serverDie gute Botschaft ist, dass sich spielmechanische Details wie Erfahrungspunkte-Progression, Materialausbeute beim Ernten und mehrere andere Optionen beim anlegen eines persönlichen Conan Exiles Server (für bis zu 100 Spielerinnen & Spieler) einfach individuell herrichten lassen – der Selbstverwirklichung steht also auch jetzt schon nix im Weg. Halbfertige Urzeit Ob Conan Exiles seine Versprechen von gigantischen, von Leuten erbauten Städten, unterwerfbaren NPC-Stämmen und einer lebenden Fantasy-Welt bis zum fertigem Release, früher oder später, tatsächlich befolgen kann, lässt sich aktuell noch nicht sagen; dank seines erst geradezu erfolgten Starts ist seine Community jetzt noch mit den frühen, wackeligen Schritten in diese ungewisse Zukunft beschäftigt. Im Vergleich zu anderen, zugegeben zum Teil seit Jahren im Early Access weiterentwickelten Konkurrenzspielen zeigt sich das Bild einer momentan noch sehr unbefriedigenden Baustelle mit gröberen technischen, inhaltlichen und spielerischen Problemen, aber unbestritten großem Möglichkeit. nebst die riesige Fantasywelt als auch die geplante spielerische Interaktion sowohl mit NPCs als auch von Spielern untereinander in Clans verspricht hierfür frischen Wind im Couleur – nichtsdestotrotz sollte man sich grade mit solchen garantieren begnügen. Hierin liegt ein grundlegendes Klemme aller Early-Access-Multiplayer-Sandboxen: Ob und wie bald die versprochenen Mechaniken in Wirklichkeit im Game sind, hängt direkt davon ab, wie viele Barbaren den Entwicklern glauben und dies durch Investition schon im unfertigen Zustand zum Ausdruck bringen. Das norwegische Studio hat Hinzu Erfahrung – umso überraschender ist der Aufbau, in dem sich Conan Exiles beim Anfang in den Early Access befindet. Es muss niemals extra erwähnt werden, dass sich ein paar der hier angemerkten Kritikpunkte unter Umständen schon sehr schnell in Wohlgefallen auflösen könnten – zum Start eines kostenpflichtigen Titels sind sie indes vor allem für einen renommierten Entwickler beachtlich. Wer als Trendsetter zwischen den Ersten sein will, die sich diese große, neue offene Welt zu eigen machen, kann sich gegenwärtig jetzt in eine Sandbox plumpsen, die eines Tages unter Umständen den beachtlichen Konkurrenten, vor allem ARK, wahrlich Paroli offerieren könnte. Der Weg vom aktuellem Status bis an dieses Ziel ist jedoch noch weit.