«

»

Feb 01

Kleines Scribblenauts Review

Wer hat schon mal davon geträumt, mit nur einem einzigen Pinselstrich, die ganze Welt zu verändern. Scribblenauts bringt uns diesen Traum zumindest virtuell ein kleiner Schritt näher. Wenn die Wortem die wir in unserer Kribbeln wahr werden, ist der Fantasie keine Grenzen gesetzt und sein ab das eigentlich nicht viel geschehen ist. Jede Menge witziger blöd sind wir. Schlüpfen wir schon in den Vorgängern, in die Rolle von Maxwell, Gleichungen mit roter Mütze und seine Schwester Lilly, sind zwei Faltenbälge.

Die Story

Doch eines Tages geraten sie mit ihren Streichen an den falschen und der verflucht Lilly kurzerhand. Um das zu verhindern, dass sich unsere geliebte Schwester in ein Stein verwandelt, schnappen wir uns unser magisches Notizbuch, das alles real werden lässt, was wir hinein schreiben und machen uns auf die Suche nach Starlight. Das sind magische Sterne, die Lily heilen können, das da reicht aus der Freude andere entstehen müssen wir eigentlich jedem helfen, der uns auf unserem Weg begegnen. Eine anstrengende Aufgabe für einen kleinen Bengel, aber zum Glück haben wir ja unser magisches Notizbuch dabei ,also los geht die Reise. Entweder mit dem Stift auf dem Touchpad oder mit dem Analogstick durch die Welt, okay aber alles anders wir sehen sobald Hilfsbedürftigen Bürger und auf Knopfdruck sein Problem und wir überlegen uns dann eine Lösung.

Das Gameplay

Da zumindest theoretisch alles, was wir in unser Notizbuch schreiben, real wird sind unsere Kreativität kaum Grenzen gesetzt. Du brauchst Wasserkanone feier,n kann wegen deinen Eltern oder einem Problem gibt es eigentlich unzählige Lösungsansätze, ein riesiger mir einfach das Adjektiv und machen sie zum Regenwolken. Alternativ schaffen wir uns einen Ventilator und pusten sie kurz weg, wird das Ganze aber wenn wir die anderen links liegen lassen und mit unseren eigenen blöd sind, einfach mal die halbe Welt zerstören. Rufen Charaktere aus dem Nintendo Universum herbei oder wir wären was passiert als wir so den ein oder anderen Hilfsbedürftigen ausgelöscht haben. Kein Problem, denn die lassen sich jederzeit zurücksetzen, ein paar Grenzen setzen uns genauso aber dann doch Wörter und Markennamen sind verboten. Die Auswahl an ein wenig begrenzt in der deutschen Version, kommt erschwert hinzu, dass manche Wörter nicht vorhanden sind. So wird das Wort Schiff einfach nicht erkannt. Alternativen wie Boot dafür gegeben aber trotzdem. Die meisten Einschränkungen lassen sich immer umgehen und so schaffen wir uns noch mal den kleinen Bären. Außerdem bei den meisten aktiven zu kurz und Übersetzungsfehle,r wie unter Linie statt U-Bahn und auch nicht sonderlich schön anzusehen. Nur die Konsole auf Englisch umzustellen. Die kindgerechte knuddel Grafik passt herrlich zugesandten ziel des Spiels.

Die Grafik von Scribblenauts

Die Animationen sind auf Dauer vielleicht etwas karg, aber dann den italienischen Landschaften und den vielen Charakteren in den liebevoll gestalteten Spielwelt, fällt das kaum auf. Das Handwerk ist abwechslungsreichen wenn auch das ständige, fröhliche Gedudel bei längerer Spielzeit ein wenig den Reiz verliert. Was uns fehlt ist die Sprachausgabe. Berechnen zwischen mit einer freundlichen Erzählerstimme hinterlegt, sonst bringen wir aber Spaß Aufgaben zu lösen oder lustigen anzustellen, sind riesig fahren zu beginnen wollen wir erst mal alles ausprobiere,n was uns gerade in den Kopf kommt. Uns und unsere Freude hält unser nichts davon ab. Schade nur dass, die deutsche Version bei der Wortauswahl und der Übersetzung ein wenig stiefmütterlich behandelt wurde, in Herausforderung jedoch irgendwann die Abwechslung. Alles was dann noch motiviert, nicht mehr sinnlose Zerstörung. Monster gegeneinander kämpfen zu lassen, ist die eigene Anforderung die Probleme immer kreativer zu lösen.