«

»

Jan 29

Pokémon X/Y Review

Oktober 2013, also auf den Tag genau, ein Jahr nach der letzten pokémon Generation, erscheinen mit Pokémon X und Y die neusten Ableger des berühmten Nintendo Franchises, bei denen man trotz einiger Neuerungen keine Revolution der Serie erwarten darf.

Die Story von Pokemon X/Y

Die Geschichte spielt Serien typisch der zweite Geige und beschränkt sich inhaltlich auf sammle Pokémon, Werte Champion und besiege eine böse Organisation. Soweit so klassisch aber auch beim eigentlichen Spielprinzip hat sich erstaunlich wenig getan und unserem Helden oder unsere Helden reisen wir durch die, von Frankreich inspirierte Welt Carlos und kämpfen uns von einer Arena zu nächsten. Auf unserer Reise können und müssen wir wilde Pokémon verschiedene Typen 10 da jede Kreatur unterschiedliche Stärken und Schwächen besitzt. In den Kämpfen können wir dann pro Runde, entweder eine von vier Tagen aus werden oder Gegenstände wie etwa einen Gesundheits auch besser an den trank einsetzen. Neu eingeführ wird der Typ Fee, der besonders effektiv gegen Drachen Pokémon kämpft.

Die Kämpfe

Große Auswirkungen auf das altbekannte rundenbasierte Kampfsystem sind aber kaum zu spüren, in Pokémon X und Y gibt es insgesamt zwei neue Kampf mobi zum Aldi Himmels Kämpfe bei den nur Flug Pokémon gegeneinander antreten. Uum andern die massenbegegnungen bei denen wir einer Übermacht der Taschenmonster gegenüberstehen, da Beidl aber spielerisch wenig Neues bieten, empfinden wie die Mutti recht schnell als das was sie sind minimale Variation der normalen Kämpfe. Gänzlich neu ist hingegen die mega Entwicklung eine Art Dritter Entwicklungsstufe Annika Pokémon die wenigen Einschränkungen seitens Nintendo leider nicht im Video zeigen können. Neben der optischen Verwandlung ändern sich hier auch die Basiswerte manchmal so der Typ einer Kreatur die mega Entwicklung ist nur innerhalb eines Kampfes aktiv. Also in jedem Kampf neu ausgelöst werden, wegen der immer gleichen Entwicklungs Animation wird das auf Dauer aber eher nervig, zumal ein mega Pokémon wirklich nur im äußersten Notfall unabdingbar ist. Wer sich nicht total schusselig anstellt, wird auch prima ohne auskommen Spaß macht das Ganze trotzdem die vertraute Kombination aus sammeln kämpfen und leveln motiviert einfach auf Dauer. Um  zudem schnell süchtig. Eine der offensichtlichsten und auch beste Neuerung ist die ausgesprochen hübsche Grafik sowohl Pokémon als auch Menschen sind erstmals komplett dreidimensional, wovon auch die Kämpfe profitieren mit dir Darstellungen wegen 7 und deutlich dynamischer.

Besonders gefallen haben uns diesen Abschnitt in eisigen Höhen und der Hauptstadt der Region Carlos, auch wenn hier die Übersicht unter den Pfählen den zweiten Analogstick für die Kamera rum spürbar leidet . Der 3D Effekt des 3DS wird hingegen sehr behutsam eingesetzt was sehr angenehm für die Augen, ist neben den zentralen Spielelementen sammeln und kämpfen können wir zum Beispiel, auch noch neue Klamotten kaufen. Unsere Pokémon ähnlich wie Nintendogs streicheln und füttern und und und . Im spielerischen Kern funktioniert das Spiel hingegen exakt wie seine Vorgänger durch neue Komfortfunktionen wie etwa die Rollschuhe mit denen wir verschieben schneller unterwegs sind und der sehr hübschen und detaillierten Grafik spielt sich das Ganze aber so angenehm wie nie Pokémon X und Y nicht neu und vor allem praktische Verbesserungen der kleinen Monster, werden auch mit diesem Teil wieder ihren Spaß haben. Wer dagegen etwas revolutionäre Neues erwartet dürfte leicht enttäuscht werden