«

»

Jan 31

Yoshis New Island Review

Nintendo spendiert vorzeige Dino Yoshi endlich ein eigenes Spiel auf dem 3DS. Yoshi’s new Island orientiert sich dabei sehr stark an Yoshi’s Island für das Super Nintendo. Mit dem unverwechselbaren knuddel Charme des Originals von 1995, klappt auch in der Neuauflage wieder nur mit dem Schwierigkeitsgrad. Hat das Jump’n’Run so seine Probleme die Geschichte von Yoshis new Island, schließt direkt an den SNES Klassiker an einen Storch bringt Baby Mario und Baby Luigi zu ihren vermeintlichen Eltern. Dummerweise hat sich der Vogel wird und muss nun mit den Geschwistern wieder los flattern um die richtigen Empfänger zu suchen. Doch so weit kommt es gar nicht erst wieder taucht der fiese mal hier kam ich auf der die Kinder für Baby Bowser Clown soll Mario nicht der fällt in die Tiefe auf Island ein paar Yoshis direkt vor die Füße und ich die beschließen Luigi gemeinsam zu finden.

Die Story

Eine Geschichte wie wir sie von Nintendo erwarten nicht gerade tiefgründig aber das ist ja auch nicht das was bei Yoshis new Island zählt zu. Viel wichtiger ist der schon das Spielerische und das ist im Grunde immer noch genauso unterhaltsam wie im Original. Wir laufen hüpfen und schweben mit Yoshi durch die wunderschön gezeichnete Wachsmalstifte Welt treffen auf bekannte Gegner aus dem Mario Universum und Samen items ein. Das Besondere dabei ist natürlich auch schiedsfähigkeit Eier zu werfen. Im Original öffnet sich per Knopfdruck das Zielsystem eine Richtungsanzeige die gleichmäßig auf und ab wann hat drück mir neu den Feuerknopf Pfeffer Yoshi das Ei auf dem Gegner oder auch mal daneben. Denn das Zielsystem ist ziemlich umständlich und braucht eine gewisse Eingewöhnungszeit. Auch die Alternative Zählweise p4u Sensor also durch Kippen des 3DS funktioniert nur nach einer kurzen Lernphase gut, macht aber nichts denn hektisch wird in Yoshi’s new Island sowieso nur selten.

Das Gameplay in Yoshis New Island

Eigentlich nur dann wenn wir Mario verlieren und der laut plant in einer Blase davon schwebt. Dann nämlich stehen wir plötzlich unter Zeitdruck und müssen wieder einfangen vorkam Mario mitnehmen groß ist die Abwechslung Umgebung der fast 50 Levels von Frühling über Herbst bis Winter ist hier alles dabei. Auch die Gegner Vielfalt und die zwischen die Endbosse tragen zur Abwechslung bei die meisten. Der Fischer kennen wir aber bereits aus vorherigen Yoshi und Mario Spiel neu ist das Riesenei mit dem wir beispielsweise große Steine aus dem Weg räumen können. Soweit so gut nun zu den nicht so guten Punkten. Nummer eins Spiele Yoshi verwandelt sich regelmäßig in Fahrzeuge, etwa eine Lore einen Schlitten, ein Presslufthammer und so weiter.

Die kurzen Abschnitten sich arg umständlich Paket Bewegung und stellen außerdem keine Herausforderung . Damit wir auch schon bei Nummer 2 während, dem Schwierigkeitsgrad der ist nämlich deutlich zu niedrig angesetzt. Zum Ende hin zieht Yoshi’s new Island dann zwar noch mal etwas an, da hat man dann aber auch schon die größten Teil des Spiels hinter sich und wer dreimal innerhalb eines Levels neustartet, erhält zu Beginn eines Versuchs jede Feder die einem den Level Durchflug gestattet. Wenn nicht nach fünf bis sechs und mit dem Spiel durch sein will, sollte von vorne rein Items sammeln Blumen und rote Münzen die sind in ein Levels versteckt. Die Suche verleitet dazu auch optionale Höhlen zu durchsuchen und streckt die Spielzeit dann auf sieben bis acht stunden auch wenn ihr schießen you Aalen technisch sehr einfach gestrickt es willst es wie aus einem Guss Zeichentricks die passt einfach perfekt. Sonst hat das Fernrohr an ein paar Ohrwurm Reifen zu bieten, ein paar davon klingt aber wie aus dem Billing zu sein ein paar weitere Interpretation kling hingegen wirklich gut.

Trotz der Sache mit dem niedrigen Schwierigkeitsgrad ist Yoshis new Island ein schönes und vor allem unterhaltsames Nintendo Spiel, das nicht nur Fans das Original glücklich machen wird, sondern alle die auf Mario und Co stehen.